Fondsportrait

UniProfiAnlage (2023)

  • ISIN Ausgabe- preis Rücknahme- preis Preisdatum Änderung zum Vortag Änderung zum Vortag Zwischengewinn (Ertragsausgleich wurde durchgef.)
    LU0282376937 - 113,61  EUR 19.11.2019 0,02% 0,02  EUR 0,00  EUR
    Capital 5 Sterne

    Stand: 01. Februar 2019

    Goldener Bulle

    Stand: 01. Februar 2017

    Risikoklasse:1)
    blaugeringes Risikogruen_hakenmäßiges Risikogelberhöhtes Risikoorangehohes Risikorotsehr hohes Risiko
    KategorieEmpfohlene Anlagedauer
    Mischfonds mit einem vielseitigen Anlageuniversum

    Der Fonds ist unter Umständen für Anleger nicht geeignet, die ihr Geld vorzeitig vor dem 31. März 2023 aus dem Fonds wieder abziehen möchten.

    Anlagestrategie
    Die UniProfiAnlage (2023) nutzt Kapitalmarktchancen bei gleichzeitiger Garantie des ersten Anteilwerts durch die Union Investment Luxembourg S.A. in Höhe von 100,- Euro (exklusive Ausgabeaufschlag, ohne Berücksichtigung möglicher Depotkosten sowie abzüglich etwaiger Ausschüttungen, Steuerabzüge und fiktiver Erträge) zum Ende der jeweiligen Garantieperiode2). Darüber hinaus garantiert die Union Investment Luxembourg S.A. für das Ende einer jeden Garantieperiode, dass sich der garantierte Mindestanteilwert erhöht, falls innerhalb der jeweiligen Garantieperiode für den letzten Bewertungstag eines jeden Kalenderjahres ein höherer Anteilwert festgestellt wird. In diesem Fall ist dann der höhere Anteilwert der garantierte Mindestanteilwert für das Ende der jeweiligen Garantieperiode.
    Die UniProfiAnlage (2023) kann in in- und ausländische Wertpapier-, Rohstoff-, Schwellen- bzw. Entwicklungsländer- und Geldmarktfonds investieren. Zusätzlich ist die Investition in Euroland Einzelanleihen (auch zu einem überwiegenden Teil des Fondsvermögens) möglich. In bestimmte Anleihen kann mehr als 35 Prozent des Fondsvermögens investiert werden (s. Artikel 4 im Verwaltungsreglement des Verkaufsprospektes). Bei der Zusammensetzung des Portfolios werden sowohl Risiko-Ertrags-Aspekte, als auch die verbleibende Restlaufzeit der jeweiligen Garantieperiode berücksichtigt. Mit abnehmender Restlaufzeit einer Garantieperiode nimmt der Anteil tendenziell risikoärmerer Anlageformen zu. Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung einer angemessenen Rendite.
    Investmentprozess
    Marktchancen durch aktives Management nutzen können, gleichzeitig das Portfolio jedoch nur begrenzten Risiken auszusetzen – das ist die Quintessenz der aktiv gemanagten Garantiefonds von Union Investment. Aktive Garantiefonds-Konzepte sind bei Union Investment schon lange erfolgreich im Einsatz.  Für Anleger haben sie den Vorteil, dass ein Fonds einen bestimmten Wert zum Ende seiner jeweiligen Garantieperiode sicher erreicht. Je nach Fonds werden damit Verluste im Vergleich zum Beginn der Garantieperiode ganz oder teilweise ausgeschlossen, es können sogar zwischenzeitlich anfallende Gewinne gesichert werden. Auch, wenn sich die Finanzmärkte negativ entwickeln. Bei positiven Marktentwicklungen kann tendenziell stärker in chancen- und risikoreiche Anlagen investiert werden. Zeigen die Märkte eine schwache Entwicklung, legt der Fonds tendenziell stärker in risikoärmeren Wertpapieren an. Auch gegen Ende der Garantieperiode wird im Allgemeinen in weniger risikoreiche Anlagen investiert, um auf diese Weise die Einhaltung des Garantiewertes sicherzustellen. Während der Garantieperiode kann der Anteilwert des Fonds auch ober- oder unterhalb seines Garantiewertes zum Laufzeitende liegen. Je nach Erwerbs- bzw. Verkaufszeitpunkt kann es also auch zu Wertverlusten für den Anleger kommen.
    Teamansatz

    Unsere Fonds werden auf Basis eines Teamansatzes gesteuert. Auch wenn der zuständige Portfoliomanager eigenverantwortlich handelt, so ist jede Anlage Ergebnis einer Gemeinschaftsarbeit. Damit die Rundumschau dieses ganzheitlichen Ansatzes funktioniert, ist ein enger Austausch innerhalb des Portfoliomanagements notwendig. Warum wir das machen? Um die vielversprechendsten Investmentideen zu finden und möglichst viele Blickwinkel miteinander zu kombinieren, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können.

    Kommentar des Fondsmanagements3)

     

    Zeitraum: 01.10.2019 - 31.10.2019

     

    Europäische Staatsanleihen legten im Oktober eine Art Verschnaufpause ein. Für die wieder größere Risikobereitschaft der Marktteilnehmer war eine Entspannung im Handelskonflikt verantwortlich. Gute Nachrichten kamen auch aus dem Vereinigten Königreich. Zwar stimmte die Regierung in London einem von Boris Johnson neu ausgehandelten Austrittsabkommen nicht zu, die Gefahr eines ungeregelten EU-Ausstiegs hat sich jedoch nochmals deutlich verringert. Letztlich wurde die Entscheidung abermals vertagt. Für die kommenden Wochen verschwindet das Thema daher zunächst von der Agenda. Die als sicher geltenden Papiere aus den Kernmärkten verloren in diesem Umfeld 1,4 Prozent an Wert und entwickelten sich damit abermals schlechter als Anleihen aus den Peripherieländern, die nur um 0,6 Prozent nachgaben. Griechenland und Portugal profitierten von verbesserten Ratingeinschätzungen. In Summe gaben Euro-Staatsanleihen, gemessen am iBoxx € Sovereign Index, um 1,1 Prozent nach.Bei Anleihen außerhalb des gemeinsamen Währungsraums (Euro-outs) war die Renditeentwicklung ebenfalls mehrheitlich nach oben gerichtet. Schweizer Zehnjahrespapiere lagen mit 55 Basispunkten aber noch immer deutlich im Minus. An den skandinavischen Märkten verzinsten sich nur noch dänische Papiere negativ. Während in Norwegen ohnehin positive Renditen das Bild prägten, kamen zum Monatsende hin nun auch noch die Schweden dazu. Die repräsentative zehnjährige schwedische Staatsanleihe lag am letzten Handelstag im Oktober mit vier Basispunkten wieder im Plus. Im vom Brexit-Geschehen geprägten Großbritannien stiegen die Zehnjahresrenditen im Einklang mit den anderen Märkten von 48 auf 78 Basispunkte merklich an.Etwas verhaltener verlief die Renditeentwicklung an den osteuropäischen Rentenmärkten. In Polen, Tschechien und Ungarn tendierten die Märkte seitwärts oder sogar gering besser. Letzteres war auch am russischen Markt der Fall. In US-Dollar notierte russische Staatsanleihen warfen nach 3,45 zuletzt nur 3,30 Prozent ab.

    Historische Wertentwicklung per 31.10.2019

    Stand: 31.10.2019

    Stammdaten
    Name:UniProfiAnlage (2023)
    WKNA0LGC8
    ISINLU0282376937
    Art des Investment­vermögens: OGAW-Sondervermögen
    FondswährungEUR
    Auflegungs­datum: 02.04.2007
    Geschäftsjahr01.04. – 31.03.
    Rücknahme­preis: 113,86 EUR
    Fondsvermögenper 31.10.201931 Mio. EUR
    Ertragsver­wendung: thesaurierend Ende März
    Freistellungsempfehlung4)ca. EUR 0,43 pro Anteil
    Verfügbarkeitgrundsätzlich bewertungstäglich
    Ordererteilung5)forward-pricing
    Verwaltungs­gesellschaft: Union Investment Luxembourg S.A.
    Ausgabeauf­schlag: 0,00 %
    Verwaltungs­vergütung: zzt. 1,00 % p.a., maximal 1,20 % p.a.Hiervon erhält Ihre Bank 50,00 – 60,00 %.6)
    Laufende Kosten7)1,24 %

    1) Die Risikoklassifizierung von Union Investment basiert auf verbundeinheitlichen Risikoprofilen. So lassen sich Union Investment-Fonds in ihrer Risikoklasse direkt mit anderen Wertpapieren der genossenschaftlichen FinanzGruppe vergleichen. Für Zwecke dieser Information wird die Risikoklasse einer Farbe zugewiesen. Die Risikofarbe rot wird bei Fonds vergeben, die ein sehr hohes Risiko bis hin zum möglichen vollständigen Kapitalverzehr aufweisen. Ausführliche Informationen zur Risikoklasse entnehmen Sie bitte dem Verkaufsprospekt. Unabhängig von dieser Risikoklassifizierung wird in den wesentlichen Anlegerinformationen (wAI) ein gesetzlich vorgeschriebener Risikoindikator ausgewiesen und beschrieben. Beide Systeme sind nicht identisch und können somit nicht direkt miteinander verglichen werden.

    2) Des weiteren garantiert die Verwaltungsgesellschaft, dass sich der zum ursprünglichen vorgesehenen Laufzeitende des Fonds am 31. März 2023 garantierte Mindestanteilwert erhöht, falls zwischenzeitlich für den letzten Bewertungstag eines jeden Kalenderjahres ein höherer Anteilwert festgestellt wird. In diesem Fall ist dann der höhere Anteilwert der garantierte Mindestanteilwert für das Ende der am 31. März 2023 endenden Garantieperiode. Dieser Prozess wiederholt sich danach unbegrenzt in Perioden von jeweils sechzehn Jahren.

    3) Die Quelle der genannten Finanzmarktdaten ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream oder Bloomberg.

    4) Der tatsächlich erforderliche Freistellungsbetrag kann niedriger oder höher als der angegebene Schätzwert sein, welcher sich auf den nächsten Ausschüttungstermin bzw. bei thesaurierenden Fonds auf die nächste fällige Vorabpauschale bezieht.

    5) Bei Ordererteilung am Tag (T) bis 16 Uhr wird der Auftrag mit dem Fondspreis des nächsten Bewertungstages (T+1) abgerechnet.

    6) Die Höhe der Partizipation ist abhängig vom Vertriebsstatus Ihrer Bank bei der Verwaltungsgesellschaft. Dieser kann sich in Abhängigkeit vom Vertriebserfolg der Bank bei der Vermittlung von Fondsanteilen der Union Investment Gruppe während der Haltedauer ab dem Folgejahr kalenderjährlich innerhalb der genannten Bandbreiten ändern.

    7) Die hier ausgewiesenen "laufenden Kosten" umfassen vom Fonds getragene Kosten - ausgenommen einer eventuellen erfolgsabhängigen Vergütung und Transaktionskosten. Sie können von Jahr zu Jahr schwanken. Bei den an dieser Stelle ausgewiesenen laufenden Kosten handelt es sich um eine Kostenschätzung, da die Angabe der laufenden Kosten aus dem letzten Geschäftsjahr aufgrund einer erfolgten Anpassung nicht sinnvoll ist.

Börse

Loading:
Data

from
Server Uhr
DAX ESTOXX50 Bund-Future

Kontakt

Tel. 00352 2640-9500